09.07.2019

Neues aus dem Hause Nouryon

Das jüngst entwickelte Polymerpulver ELOTEX® HD2040 bietet geringste kapillare Wasser-aufnahme bei zugleich hoher Haftung und Schlagfestigkeit. Das Ergebnis sind langlebige Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS).

 

Der Einsatz von ELOTEX® HD2040 in WDVS-Mörteln (WärmeDämmVerbundSysteme) erhöht deutlich die Qualität und die Lebensdauer von Fassaden – Reparaturen oder Ersatz sind seltener notwendig. Dies wird möglich durch folgende technische Eigenschaften des Polymerpulvers:

  • sehr gute Wasserabweisung und geringe Wasseraufnahme des Trockenmörtels
  • reduzierte kapillare Wasseraufnahme
  • höchste Wasserabweisung und verbesserte Haltbarkeit der Oberfläche

Gemäß ETAG004 (Leitlinie für europäische technische Zulassungen für außenseitige Wärmedämm-Verbundsysteme mit Putzschicht) müssen WDVS-Mörtel bestimmte Anforderungen bezüglich Haftung, Schlagfestigkeit und Hydrophobie (kapillare Wasseraufnahme) erfüllen. Copolymere aus Ethylen und Vinylacetat (VAE) mit hohem Ethylengehalt sind im Hinblick auf die geforderte Haftung und Schlagfestigkeit die Technologie der Wahl. Die erforderliche Hydrophobie wiederum kann erreicht werden durch:

  • hydrophobierte Terpolymere, die hydrophobe Monomere enthalten. Diese wirken sich jedoch negativ auf Haftung und Schlagfestigkeit aus.
  • fettsäuremodifizierte VAE-Copolymere. Sie sind allerdings nur kurzfristig hydrophob, weshalb es einer hohen Dosierung bedarf, um die Anforderungen an die kapillare
    Wasseraufnahme gemäß ETAG004 zu erfüllen.
  • VAE-Copolymere, modifiziert mit Hybrid-, Silan-/Fettsäuren. Dies ist der aktuellste Stand der Technik.
  • ELOTEX® HD2040, das ein erstklassiges Gleichgewicht zwischen Hydrophobie, Haftung und Schlagfestigkeit bietet.

Durch den Einsatz von ELOTEX® HD2040 können Hersteller die ETAG004-Anforderungen bereits bei Polymerdosierungen von nur 2,0 Prozent auch in anspruchsvollen Leichtbauformulierungen erfüllen (Grafik). Darüber hinaus bietet ELOTEX® HD2040 Formulierungsfreiheit, Kostenoptimierung und die Möglichkeit, das Produkt mit Standard-VAE-Copolymeren (zum Beispiel ELOTEX® FX2320) zu mischen. Dabei ist die Erfüllung der ETAG004-Anforderungen bereits bei einem Mischungsverhältnis von 50 Prozent ELOTEX® HD2040 und 50 Prozent ELOTEX® FX2320 (oder anderen Standard-VAE-Copolymeren) gegeben – auch in Leichtbauformulierungen. Konkurrenzprodukte müssen im Verhältnis von mindestens 70 Prozent hydrophobem RPP und 30 Prozent ELOTEX® FX2320 (oder anderen
Standard-VAE-Copolymeren) gemischt werden, um die gleiche Leistung zu erreichen.